Die Notwendigkeit einer intensiven Berufswahlorientierung in den gymnasialen Oberstufen ergibt sich u.a. aus der signifikanten Änderung des Berufswahlverhaltens nach der allgemeinen Hochschulreife. Mit zunehmender Tendenz geht heute ein großer Teil der Abiturienten statt in eine Fachhochschul- oder Hochschulausbildung unmittelbar in eine Berufsausbildung.

Die folgenden Möglichkeiten der Berufswahlorientierung werden angeboten:

  1. Berufsberatung der einzelnen Schüler/-innen durch Berufsberater der Arbeitsagentur Essen
  2. Besuch im Berufsinformationszentrum
  3. Studienberatung durch die Universität Essen
  4. Exkursionen zu den Studien- und Informationstagen an der Universität Duisburg/Essen
  5. Bewerbungstraining und Einstellungstests
  6. Teilnahme an der Veranstaltungsreihe "Dialog mit der Jugend" des Initiativkreises Ruhrgebiet
Zum Seitenanfang